Schweinebraten mit Knoblauch

Dieser Schweinebraten gelingt einfach immer und schmeckt jedem. Wenn Ihr Gäste erwartet ist dieser auch wunderbar vorzubereiten und ob kalt oder warm ein Genuss.


Zutaten für 4-6 Portionen:
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 Kg Schweinenacken
  • 750 g Möhren
  • 400 g Tomaten
  • 50 g frische Ingwerwurzel
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • Schweinebratengewürz z.B. von Schuhbeck
  • 3 EL Rübenkraut/Sirup
  • 400 ml Geflügelfond oder Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne oder Cremefine
Zubereitung Schweinebraten:
  • Knoblauchzehen pellen und vierteln.
  • Schweinenacken mit einem kleinen spitzen Messer 24-mal (mehr oder weniger ist auch nicht schlimm) rundherum einstechen.
  • Die Knoblauchzehen in die entstandenen Löcher drücken.
  • Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden.
  • Die Tomaten halbieren und den Stielansatz keilförmig herausschneiden.
  • Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Öl in einem Bräter erhitzen.
  • Das Fleisch salzen und pfeffern, eventuell mit dem Schweinebratengewürz würzen.
  • Den Braten im heißen Öl rundherum scharf anbraten.
  • Möhren hinzugeben und eine weitere Minute mit Braten.
  • Die Möhren Salzen und Pfeffern.
  • Den Ingwer und das Rübenkraut hinzugeben und kurz karamellisieren lassen.
  • Den Fond dazugeben und aufkochen.
  • Den Bräter in den Backofen geben und bei 190 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) 80 Minuten schmoren.
  • Dabei des Öfteren mit der Flüssigkeit übergießen.
  • Nach 50 Minuten die Tomaten dazugeben.
  • Der Braten ist perfekt wenn Ihr eine Kerntemperatur von 85 Grad erreicht.
Zubereitung Sauce:
  • Den Braten aus dem Bräter nehmen.
  • Das Gemüse mit der vorhandenen Flüssigkeit mit dem Stabmixer pürieren.
  • Sahne dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dazu passen prima die Brezen-Knöderl und Rotkohl.
Der Schweinebraten mit Sauce lässt sich auch prima einfrieren.

Quelle: Born To Cook 2 - Tim Mälzer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen